Bahnhof Selnau

Bahnhof Selnau

Von der Tramhaltestelle Bahnhof Selnau aus, kannst du auf den ersten Blick weit und breit keinen Bahnhof entdecken. Vor dir liegt das imposante Gebäude der „ Neuen Börse“ – der Hauptsitz der SIX Group AG. Gehst du diesem Gebäude entlang bis zur Stauffacherbrücke, stehst du vor dem südlichen Abgang zum Bahnhof Selnau, der im Jahr 1990 unterhalb des Flussbettes der Sihl gebaut wurde. Eine Treppe führt dich hinunter auf das einzige Perron des unterirdischen Bahnhofs. Nicht zuletzt aufgrund der grossen, blauen Kacheln, die entlang der Wände angebracht wurden, fühlst du dich hier wie in einer Metrostation. Auf den beiden Gleisen verkehren die S-Bahnen S4 und S10. Über dir erblickst du zwei Lichtbänder, die dich entlang den Schienen bis zum nördlichen Aufgang führen. Die in den Spitz verlaufende Öffnung leuchtet dir bereits von weitem entgegen. Eine Rolltreppe befördert dich hinauf ins Licht – auf eine komplett vom Wasser der Sihl umgebene Plattform. Von hier aus gelangst du direkt auf die Sihlbrücke zwischen Stauffacher und Sihlporte.

Der Klugscheisser: Der Bahnhof Selnau liegt nicht seit Anbeginn unter der Sihl. 1875 wurde erstmals der oberirdische Kopfbahnhof Selnau als «provisorische» Endstation der Uetlibergbahn in Betrieb genommen. Erst im Jahre 1990 ersetzte man diesen aufgrund der fehlenden Anbindung zum Hauptbahnhof Zürich durch den heutigen Durchgangsbahnhof. Das alte Bahnhofsgebäude wurde weiterhin genutzt, auch wenn nicht mehr in seiner ursprünglich angedachten Form. Der Jazzclub Moods beispielsweise fand ab dem Jahr 1992 bis zum Abbruch des Gebäudes im Jahr 2000 einen Platz im ehemaligen Bahnhofsbüffet.

Kategorien:
Linie: 8
Kreis: 1, 4

Tags:

Kommentieren